Tagesimpuls für Mittwoch, 1. April

Tagesimpuls für Mittwoch, 1. April
01 Apr 2020

‚Aprile gschprängt, Aprile gschprängt‘

Diesen Ausruf hören wir, wenn wir auf einen Aprilscherz hereingefallen sind. Auch heute ist wieder 1. April. Doch vielen wird heute gerade in dieser ausserordentlichen Situation nicht zum Scherzen zu Mute sein. Angst vor Ansteckung, drohender Arbeitsverlust, Sorge um die materielle Sicherheit, Konflikte in der Familie wenn man nahe aufeinander ausharren muss – viele Menschen werden von diesen Sorgen geplagt. Sie sind nicht zum Scherzen aufgelegt.

Doch die Freude gehört zu unserem Leben, auch in schweren Zeiten. Freud und Leid, Weinen und Lachen, Krankheit und Gesundheit, Geburt und Tod, Traurigkeit und Übermut liegen oft nahe beieinander. Oder wie es im Buch Kohelet heisst: ‚Eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen, eine Zeit für die Klage und eine Zeit für den Tanz‘ (Koh 3,4).

 

Lachen

Lachen ist Ausdruck der Freude und wenn wir glücklich sind. Wir lachen, wenn wir etwas lustig finden.

Lachen kann aber auch ein Ausdruck der Verlegenheit oder des Erstaunens sein.

Abraham lachte aus Erstaunen, nachdem Gott ihm viele Nachfahren verheissen hat: ‚Da fiel Abraham auf sein Gesicht nieder und lachte. Er dachte: Können einem Hundertjährigen noch Kinder geboren werden und kann Sara als Neunzigjährige noch gebären? (Gen 17,17). Auch Sara lachte, als sie erfuhr, dass sie ein Kind haben werde:

‚Sara lachte daher still in sich hinein und dachte: Ich bin doch schon alt und verbraucht und soll noch das Glück der Liebe erfahren? Auch ist mein Herr doch schon ein alter Mann! ( Gen 18,12)

Als Ijob in tiefstem Elend war und sein Leid beklagte, sagte einer seiner Freunde zu ihm: ‚Mit Lachen wird er (Gott) deinen Mund noch füllen, deine Lippen mit Jubel‘ (Ijob 8, 21). Nach der Zeit der Not und des Elends wird Ijob wieder lachen und jubeln.

 

Vergiss die Freude nicht

Unter diesem Titel hat Phil Bosmans, ein belgischer Ordenspriester, ein Büchlein mit aufbauenden  Texten und ansprechenden Bildern herausgegeben. Es enthält Texte mit der Überschrift:

– Heute Leben

– Die einfachen Dinge des Lebens

– Ohne Lachen lässt sich nicht leben

– Vergiss die schönen Tage nicht

– Da muss man durch

– Trost

– In der Sonne parken

und viele andere mehr.

Freude erleben und empfinden

Auch wir sollen die Freude in dieser aussergewöhnlichen und schwierigen Zeit nicht vergessen.

Darum lade ich Sie ein, einen Moment zu überlegen:

  • Wer oder was bereitet Ihnen Freude?
  • Wann mussten Sie das letztemal so richtig von Herzen lachen und warum?
  • An welchen Menschen denken Sie, der Ihnen eine grosse Freude bereitet hat?
  • An welchen schönen Dingen können Sie sich erfreuen?
  • Auf was freuen Sie sich, wenn irgendwann der Alltag wieder einkehrt?

 

Der Freude Ausdruck geben

Ich hoffe, dass Ihnen Begebenheiten in den Sinn gekommen sind, die Sie schmunzeln und lachen liessen oder Dinge, an denen Sie sich erfreuen.

Der Freude Ausdruck geben wir, indem wir lachen und jubeln.

Der Freude Ausdruck geben wir, wenn wir unsere Freude mit anderen teilen und ihnen von unserer Freude, unseren schönen Momenten und Erlebnissen erzählen.

Die Freude mit anderen teilen meint aber auch, wenn wir uns von unseren Mitmenschen von ihrer Freude erzählen lassen.

 

Unserer Freude Ausdruck geben wir, wenn wir im Gebet Gott für alles Schöne und Gute danken.

Beten wir mit dem Psalm 126:

 

Als Gott das Los der Gefangenschaft Zions wendete, /

da waren wir alle wie Träumende.

Da war unser Mund voll Lachen /

und unsere Zunge voll Jubel.

Da sagte man unter den andern Völkern: /

«Der Herr hat an ihnen Großes getan.»

Ja, Großes hat der Herr an uns getan. /

Da waren wir fröhlich.

Wende doch, Herr, unser Geschick, /

wie du versiegte Bäche wieder füllst im Südland.

Die mit Tränen säen, /

werden mit Jubel ernten.

Sie gehen hin unter Tränen /

und tragen den Samen zur Aussaat.

Sie kommen wieder mit Jubel /

und bringen ihre Garben ein.

 

Mit den besten Wünschen, dass Sie voller Zuversicht, Geduld und Kraft durch diese Wochen gehen und Ihnen das Lachen, der Humor und die Freude nicht vergeht!

 

In Verbundenheit Beatrice Emmenegger

Share