Tagesimpuls für Dienstag, 19. Mai

Tagesimpuls für Dienstag, 19. Mai
19 Mai 2020

Thema: Bitttage

Eröffnungsgebet

Grosser Gott, Du bist der Herr der Aussaat und der Ernte. Im Vertrauen auf deine Hilfe bestellen wir die Felder, denn du gibst das Wachstum. Was unsere Arbeit nicht leisten kann, das schenke du uns in reicher Fülle. Darum bitten wir durch Jesus Christus. Amen(Messbuch).

 

Psalmgebet

Psalm 126

 

Von Tränen zum Jubel    
     
1 Als der HERR das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

2 Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der HERR an ihnen gehandelt!

3 Ja, groß hat der HERR an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude. 4 Wende doch, HERR, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

5 Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

6 Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 
 

 

 

 

Impuls

Heute am zweiten Tag der Bittwoche denken wir daran, dass wir in zwei Tagen das Hochfest Christihimmelfarht feiern. Die traditionellen Bitttage laden uns ein für ein gedeihliches Wetter und gute Ernte zu beten um die Früchte der Erde und für die menschliche Arbeit, Fruchtbarkeit für Feld und Flur, um Bewahrung vor Hagel, Frost und anderen Unwettern.

Der Christliche Glaube bewegt die Gläubigen in frohen und in schweren Zeiten sich  Gott anzuvertrauen. Auch wenn in diesem Jahr auf Grund von der Corona-Pandemie die Bittprozessionen und Gottesdienste nicht stattfinden, dürfen wir die Anliegen der Welt in einer schweren Zeit der Pandemie im Gebet vorbringen.

Die Spiritualität der Bitttage lehrt uns erstens, dass Gott Gebete erhöht. Also bittet und es wird euch gegeben; sucht und ihr werdet finden; klopft an und es wird euch geöffnet! Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet(Matt. 7,7-8).  Zweitens, dass die Welt eine Schöpfung Gottes ist und wir Menschen und unsere Umgebung von Gott abhängig sind. Was wäre eine Welt ohne Gott?

Unser Glaube sagt uns Gott ist an unsere Angelegenheiten interessiert. Der Mensch pflanzt und Gott schenkt gedeihen. Im Korintherkontext schreibt Paulus „Ich habe gepflanzt, Apollos hat begossen; aber Gott hat das Gedeihen gegeben.(1 Kor, 3,6). Jesus vergleicht das Reich Gottes mit einem Samen, den ein Bauer auf sein Feld sät. Nach der Arbeit geht er nach Hause, schläft, steht wieder auf, und das tagaus, tagein. Im Laufe der Zeit wächst die Saat ohne sein Zutun heran. Denn die Erde lässt die Frucht aufgehen und wachsen(Markus 4, 26-34).

Die Bitttage ist natürlich eine Zeit Allerheiligen anzurufen und vor allem die Wetterheiligen. Da die Allerheiligenlitanei zur Bittprozession gehört, lade ich alle ein diese Litanei mitzubeten. Möge Gott auf die Fürsprache Allerheiligen uns gedeihliches Wetter, eine reiche Ernte und eine gesunde Welt schenken.

 

Allerheiligenlitanei

 

K / A Herr, erbarme Dich. oder: Kyrie, eleison.
K / A Christus, erbarme Dich. oder: Christe, eleison.
K / A Herr, erbarme Dich. oder: Kyrie, eleison.
K / A Christus höre uns.
K / A Christus erhöre uns.

K Gott Vater im Himmel, A erbarme Dich unser.
Gott Sohn, Erlöser der Welt
Gott Heiliger Geist
Heilige Dreifaltigkeit, ein Einiger Gott

K Heilige Maria, Mutter Gottes, A bitte für uns.
Heiliger Michael, heiliger Gabriel und heiliger Raphael
Alle heiligen Engel

Heiliger Abraham
Heiliger Mose
Heiliger Johannes der Täufer
Heiliger Josef
Alle heiligen Patriarchen und Propheten

Heiliger Petrus und heiliger Paulus
Heiliger Andreas
Heiliger Johannes und heiliger Jakobus
Heiliger Matthias
Alle heiligen Apostel

Heiliger Lukas und heiliger Markus
Heilige Maria Magdalena
Alle heiligen Jünger des Herrn

Heiliger Stephanus
Heiliger Ignatius von Antiochien
Heilige Agnes
Heiliger Bonifatius
Heiliger Thomas Morus
Alle heiligen Märtyrer

Heiliger Leo und heiligerGregor
Heiliger Augustinus
Heiliger Cyrill und heiliger Methodius
Heiliger Rupert und heiliger Virgil
Heiliger Willibrord
Alle heiligen Päpste, Bischöfe und Lehrer der Kirche

Heiliger Benedikt
Heiliger Bernhard
Heiliger Franziskus und heiliger Dominikus
Heiliger Thomas von Aquin
Heiliger Ignatius von Loyola
Heiliger Johannes Bosco
Heiliger Petrus Canisius
Heilige Katharina von Siena
Heilige Birgitta von Schweden
Heilige Theresa von Ávila
Heilige Edith Stein
Alle heiligen Jungfrauen und Ordensleute

Heilige Monika
Heilige Hedwig
Heilige Elisabeth
Heiliger Nikolaus von Flüe
Alle heiligen Eheleute und Eltern
Ihr Heiligen unseres Landes
Ihr Heiligen unseres Bistums

Heiliger Bruder Klaus

Heilige Urs und Viktor

Heiliger Luzius

Heilige Gallus und Othmar

Heiliger Mauritius und Theodul

Heiliger Nikolaus

Alle Heiligen Gottes

K Jesus, sei uns gnädig; A Herr, befreie uns
Von allem Bösen
Von aller Sünde
Von der Versuchung durch den Teufel
Von Zorn, Hass und allem bösen Willen
Von dem ewigen Tode
Durch deine Menschwerdung
Durch deine Geburt und dein heiliges Leben
Durch deine Taufe und dein heiliges Fasten
Durch dein Kreuz und dein Sterben
Durch deine Auferstehung und Himmelfahrt
Durch die Sendung des Heiligen Geistes
Durch deine Wiederkunft in Herrlichkeit

K Wir armen Sünder, A wir bitten Dich, erhöre uns
Schütze Deine Kirche und leite sie
Erleuchte den Papst, unseren Bischof und alle Hirten der Kirche
Erfülle alle Glieder der Kirche mit der Kraft des Heiligen Geistes
Erneuere deine Kirche im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe
Führe dein Volk zur Einheit
Offne alle Menschen für deine Botschaft
Gib allen Völkern der Erde Frieden und Freiheit
Schenke allen Menschen Anteil an den Gütern der Erde
Segne alle, die uns Gutes tun
Bewahre die Eheleute in Treue zueinander
Hilf, dass Eltern und Kinder einander verstehen und achten
Stärke und erhalte uns in deinem Dienste
Mach uns bereit zu Buße und Umkehr
Gib, dass wir wach sind bei deiner Wiederkunft
Schenke den Verstorbenen das ewige Leben

K Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt:
A Herr, verschone uns.
K Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt:
A Herr, erhöre uns.
K Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt:
A Herr, erbarme dich.

K Christus, höre uns.
A Christus, erhöre uns.

V Lasset uns beten. Barmherziger Gott, du hilfst uns in der Not und erhörst unsere Bitten. Wir danken dir, denn du hast uns Barmherzigkeit erwiesen. Bewahre uns vor allem Unheil und schenke uns Freude in deinem Dienst. Durch Christus, unseren Herrn.
A Amen.

 

Wettersegen

Gott, der allmächtige Vater, segne uns und schenke uns gedeihliches Wetter; er halte Blitz, Hagel und jedes Unheil von uns fern.

A.: Amen

P.: Er segne die Felder, die Gärten und den Wald und schenke uns die Früchte der Erde

A.: Amen

P.: Er begleite unsere Arbeit, damit wir in Dankbarkeit und Freude gebrauchen, was durch die Kräfte der Natur und die Mühe des Menschen gewachsen ist.

  1. : Amen

P.: Das gewähre uns der dreieinige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

A.: Amen

 

PS

Am Sonntag 31. Mai 2020 feiern wir das Pfingstfest. Die Pfingstnovene beginnt am Freitag nach Christihimmelfahrt. Gerne mache ich aufmerksam auf den Textvorschlag des liturgischen Instituts für die Pfingstnovene. Bitten wir Gott um die Ausgiessung des Heiligen Geistes auf seine Kirche, auf die ganze Welt.

ERÖFFNUNG

Das Anzünden einer Kerze symbolisiert die Wärme, Liebe, Nähe und das Licht Gottes.

Herr, Jesus Christus, zu wem soll ich gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.

Kurze Stille. Ich werde mir bewusst, dass der Gott jetzt und hier bei mir ist.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

GEBET UM DEN HEILIGEN GEIST

Komm, Heiliger Geist,
du Geist der Wahrheit, die uns frei macht.
Du Geist des Sturmes, der uns unruhig macht,
Du Geist des Mutes, der uns stark macht.
Du Geist des Feuers, das uns glaubhaft macht.
Komm, Heiliger Geist,
du Geist der Liebe, die uns einig macht.
Du Geist der Freude, die uns glücklich macht.
Du Geist des Friedens, der uns versöhnlich macht.
Du Geist der Hoffnung, die uns gütig macht.
Komm, Heiliger Geist!

LESUNG EINES BIBELVERSES

Ich lese die Worte laut, sodass ich sie auch höre.

Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus. Er hat uns mit allem Segen seines Geistes gesegnet durch unsere Gemeinschaft mit Christus im Himmel. Denn in ihm hat er uns erwählt vor der Grundlegung der Welt, damit wir heilig und untadelig leben vor ihm.     Eph 1,3f

Ich schliesse die Augen und lasse die Worte in mir nachklingen.

GEDANKEN ZUR LESUNG

Ich lasse mich durch einen Gedanken oder Fragen tiefer auf die Bibelverse ein.

Heilig und untadelig zu sein, bedeutet nichts anderes als ganz Gott zu gehören, welcher Liebe ist. Denken wir darüber nach, ist nicht die Liebe das einzige wahre Bedürfnis des Menschen? Ist es nicht die Liebe, welche uns jegliche Situation aushalten lässt? Ist es nicht die Liebe, welche uns zu heroischen Gesten fähig macht? In der Liebe findet der Mensch die Kraft, die Freude und das Leben.

 

HEILIG-GEIST-LIED

BITTEN

Vereinen wir uns im Gebet:

  • Für alle diejenigen, welche diese Zeit in einem Haus voll körperlicher oder psychischer Gewalt verbringen müssen, vor allem für Kinder.
  • Für alle, die das Vertrauen in die Institutionen verloren haben, dass Gott sie davor bewahrt Verbrechen zu begehen.
  • Dass diese Zeit von Verzicht und Isolierung unsere Herzen öffnet für die Menschen, welche im Krieg, in der Armut und weit weg von ihren Liebsten leben.

Ich schliesse die Bitten mit dem Vaterunser ab.

SEGENSBITTE

Der Herr segne uns, er bewahre uns vor Unheil und führe uns zum ewigen Leben. Amen.

Text: Liturgisches Institut

 

Kenneth Ekeugo

 

 

Share